600-Jahr-Feier 1913k-AK6

 

k-1913 Prinzregent 1600 Jahre nach der Schlacht wurde das Jubiläum im großen Stil gefeiert. Regierungsrat Gschwendner vom Bezirksamt Freising hatte schon im Vorfeld die Initiative übernommen und im Januar 1913 trafen sich Vertreter der 4 Städte Moosburg, Landshut, Straubing und Ingolstadt sowie des Bezirksamts Freising und der Gemeinde Gammelsdorf und bildeten ein Festkomitee, dessen Vorsitz Oberbürgermeister Otto Marschall aus Landshut übernahm. Die Kosten der Feierlichkeiten übernahmen vor allem die Stadt Landshut, der Distrikt Freising und die Gemeinde Gammelsdorf, die übrigen Städte gaben Zuschüsse.k-1913 Prinzregent 2

Als Haupttag der Gedenkfeier wurde Sonntag, der 17. August gewählt. Am Samstag den 16. August begannen die Feierlichkeiten mit einem Konzert am Nachmittag, am Abend fand ein Fackelzug zum Denkmal statt, eine Festrede wurde abgehalten und der Tag schloss mit einem Feuerwerk. Am Sonntag startete die offizielle Feier mit einer Feldmesse, um 14 Uhr fand der Festzug zum Denkmal statt, der Tag klang aus mit einem Konzert.

Im Mai kam aus München die lang ersehnte Nachricht, dass Seine Kgl. Hoheit der Prinzregent an der Gedenkfeier in Gammelsdorf teilnehmen werde. Anschließend werde er sich „per Auto zur Einnahme einer Hoftafel und Entgegennahme der Huldigung der Stadt Landshut hieher begeben".

k-Programm 1913 1Die Wochen vor dem Fest waren ausgefüllt mit der Organisation des großen Festes. k-Einladung 1913Vorbereitung des Geländes, Aufstellen von Zelten, Bewirtung, Kleiderordnung, Transport durch Sonderzüge nach Moosburg und Bruckberg und Personenpostauto nach Gammelsdorf, Anschaffung von Feldpostkarten, und vieles mehr beschäftigte die Verantwortlichen. Großes Kopfzerbrechen bereitete die Auswahl der Personen, die für „die Verleihung einer Allerhöchsten Auszeichnung durch S. Hoheit den Prinzregenten" vorgeschlagen werden sollten. Letztendlich kamen in den Genuss der hohen Ehre Pfr. Beinvogl, Bürgermeister Franz Zeichfüßl und Distriksstraßenwärter Johann Asen aus Reichersdorf.

Am Festtag passte zwar das Wetter nicht zu dem festlich geschmückten Dorf, doch die zahlreichen Gäste ließen sich davon ihre festliche Stimmung nicht nehmen. Neben dem Prinzregenten mit Gemahlin und 3 Prinzessinnen waren der Minister Freiherr von Soden, die Regierungspräsidenten von Oberbayern (von Halder) und Niederbayern (Freiherr von Andrian) und viele hochgestellte Persönlichkeiten erschienen. Erzbischof von Bettinger zelebrierte die feierliche Feldmesse und nach Ansprachen von Regierungsrat Gschwendner und Prinzregent Ludwig wurde am Denkmal ein Kranz niedergelegt. Die Hoheiten fuhren anschließend zum Pfarrhaus zurück, um von hier die Fahrt nach Landshut anzutreten.

k-Gedenkmarken 1913-1k-Zugs-Ordnung 1913

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildnachweis:

Abb. 1-3, 6: Privatbesitz

Abb. 4: Gemeindearchiv Gammelsdorf

Abb. 5, 7: Stadtarchiv Landshut