Live Bands

Donnerstag, 15.8.2013 -19 Uhr- 

Die Dellnhauser Musikanten verstehen es, ihre traditionelle bayerische Musik perfekt darzubieten. Durch die unübersehbare Spielfreude der Musiker, das unglaublich vielseitige Repertoire und die vielfältige Musik, schaffen es die Dellnhauser Musikanten ihr Publikum, egal welchen Alters, zu begeistern.
  

 

Freitag, 16.8.2013 -19 Uhr- (Ritteressen)

 
TOTUS GAUDEO, ist die pure Lust an der Musik, am Tanzen und daran, ihr Publikum mitzureißen und in die Klangwelt vergangener Zeiten zu entführen. „Eine der besten akustischen Mittelalter Rockbands“ (www.folkworld.de)
Wo die fünf temperamentvollen Spielleut’ von TOTUS GAUDEO in ihrer Gewandung aus dem 17. Jahrhundert zu den Instrumenten greifen, schaffen sie es spielend, das werte Auditorium zu verzaubern und dem grauen Alltag zu entreißen. Ihr Name „Totus Gaudeo“ - Ich freu’ mich so!“ ist Programm: Freude an der Musik – und der Funke springt über!!
  
 

Samstag, 17.8.2013 -19 Uhr-

Ein jodelnder Buena Vista Social Club? Eine vom Salsa-Virus infizierte Truppe von oberbayerischen Dorfmusikanten? Die musikalische Vermählung von Zwiefachem und Cha Cha? Auf geht's, hasta la victoria siempre, host mi?!?

Wenn die Cuba Boarischen zum Salsarhythmus jodeln oder einen Bolero auf Blasinstrumenten spielen, klingt das so wunderbar harmonisch, als ob es nie anders gewesen wäre. Unmerklich swingt der inzwischen vielleicht bekannteste Chan Chan des Buena Vista Social Club in einen gemütlich niederbayerisch-oberpfälzerischen Suserl-Zwiefachen. War das nun Spanisch oder Bairisch? Kaum zu unterscheiden und die Lebensfreude, die aus dieser alpen-südländischen Hochzeit sprudelt, reißt einfach mit. Musikalisch scheint das Mangfalltal mitten in Kuba zu liegen.

„Vacilion – oder bairisch: a Gaudi muaß ma hobn“ passt wunderbar zum Refrain „Cha Cha Cha“, die kubanische Gelassenheit versteht sich exzellent mit dem bayerischen Humor und die Liasion zwischen zackigen südamerikanischen und den eher erdigen alpenländischen Rhythmen rührt direkt ans „Corazon“. Und: „Tanzen dad i gern“! Das galt hier wie dort und natürlich auch in Gammelsdorf.

   

 

Sonntag, 18.8.2013 -17 Uhr-

Die Holledauer Hopfareisser, eine elfköpfige Formation, bekannt aus Funk und Fersehn, erhielten 2009 vom Landkreis Freising den Kulturförderpreis.

Die Formation stammt aus dem Herzen der Hallertau, aus Nandlstadt im Landkreis Freising. Doch die Musiker sind nicht nur in den heimischen Gefilden unterwegs und bekannt, sondern auch im Ausland sind sie gern gesehene Gäste und mit viel Leidenschaft sind sie als Repräsentanten der Hallertau auch außer Landes unterwegs. 

Als original bayrisch-böhmisch-/mährische Blaskapelle, zählen die Musik und besonders die bekannten Märsche aus diesen Regionen natürlich hauptsächlich zu ihrem Repertoire. Doch je nach Veranstaltung sind die Musiker in dieser Hinsicht sehr variabel und so spielen sie gerne auch Titel im Stile einer „Bigband“, Schlager oder aktuelle Hits zum Mitsingen und Mittanzen.